Suche

EM Qualifikation für David Brandl

David Brandl (1.Perger SV) sichert sich nur 2 Tage nach seinem ersten internationalen Open Water Sieg, die Qualifikation für die Europameisterschaften in Glasgow. In einer Zeit von 1:51,44 erkämpft sich David in einem äußerst schwierigen 10km Rennen den 14.Platz und somit die Qualifikationsnorm. Das 10km Rennen in Eilat/Israel war die erste Station des LEN Open Water Cups, welche durch häufige Tempowechsel, widrigen äußeren Bedingungen ( Wind und lediglich 21° Wassertemperatur) sehr schwierig zu absolvieren war. David teilte sich das Rennen perfekt ein - führte die ersten 3 Runden (1500m pro Runde) - und beendete schlussendlich lediglich 50 Sekunden hinter dem Sieger das Rennen.

Open Water Erfolg für David Brandl

Zum Auftakt des LEN Europacups in Eilat/Israel gelingt David - betreut vor Ort von Jördis Steinegger - der Sieg über 5 Km in einem "Fotofinish" mit 0:56:01.00 vor dem Ungarn Szekelyi in 0:56:01.25. Als Quali für die EM zählt aber ausschließlich der 10 Km am Sonntag und dort ist eine Top 15 Platzierung erforderlich.

Österr. Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklasse

Die österreichischen Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklassen sind beendet und die oberösterreichischen Schwimmer und Schwimmerinnen präsentiert sich nicht nur in ausgezeichneter Form sonder auch medaillen- und rekordhungrig. Die Athleten und Athletinnen des OÖLSV konnten 18 Titel, 20 zweite Plätze & 17 dritte Plätze erschwimmen. Zusätzlich erbrachten sie 5 neue oö. Schüler 3 Rekorde bei den Mädchen und einen neuen oö. Jugend 4 Rekord bei den Burschen. Erfolgreichste Athletin aus heimischer Sicht war Eva Gräfin von Brühl mit 5 Titeln und einem 2. Platz in ihrer Altersklasse. TAG 1 / 16.3.18 Der erste Tag der Meisterschaften begann gleich mit dem Sieg von Eva Gräfin von Brühl (1.LSK Heindl)

FINA/HOSA Marathon Swim World Series

Wie erwartet, nicht zu schaffen war das Limit bei der 1. Station des diesjährigen Marthon-Weltcups in Doha. Mit 1:55:31,20 belegte David Brandl den 49. Rang unter 68 gewerteten Teilnehmer. Der Sieg ging in einer äußerst knappen Entscheidung an den Weltmeister und Olympiasieger Ferry WEERTMAN aus den Niederlanden in 1:52:41,60 9/10 dahinter der Franzose Aubry 1:52:42,50 und auf dem 3. Platz Ruffini/ITA 1:52:42,70. Nachfolgend ein Vergleich der Dichte bzw. Abstände bei der 1. Station:

Open-Water-Saison startet

In der kommenden Woche (16.3.2018) steigt in Doha/QAT das 1. Event der diesjährigen FINA-Marathon-World-Series. Mit dabei David BRANDL und Landestrainer Marco WOLF. Beim diesem, in der Regel, stark besetzten Event wird es wohl schwierig, gleich im ersten Anlauf, die EM-Norm mit einer Top 25 Platzierung zu erbringen.

36. Int. Wappenschale der Stadt Spittal

Auch heuer wieder nahmen Oberösterreichs Schwimmer und Schwimmerinnen an der 36. Int. Wappenschale der Stadt Spital vom 10 - 11.3.2018 teil. Grund dafür ist, wie jedes Jahr, neben der starken internationalen Konkurrenz auch die Möglichkeit Preisgelder für die Leistungen zu erhalten. Daher nutzten unsere Sprinter Bernhard Reitshammer & Alexander Knabl (ASV Linz) die Möglichkeit und präsentierten sich nach dem OSV Staffeltrainingslager in Teneriffa in überragender Form. Auch Jennifer Koloszi (1.LSK Heindl) konnte mit sehr guten Leistungen überzeugen. Bernhard gewann, das mit 200€ dotierte, Australische Finale und die Gesamtwertung und somit die Wappenschale, welche mit 600€ honoriert wurde.Zus

Rekordnachtrag

Der Vollständigkeit halber gibt es noch zwei OÖ Kurzbahnrekorde nachzutragen! Die Staffeln des ASV Linz schwammen im Rahmen der Mannschafts-Vorrunde neue Bestleistungen über die 4 x 100 Freistil in 3:28,06 und über 4 x 100 m Lagen in 3:53,94.

Zwischen Trainingslager & Reha

Während Lisa Zaiser um ihre Rückkehr ins Wettkampfgeschehen kämpft, bereiten sich die oberösterreichischen Schwimmer und Schwimmerinnen auf die bevorstehende Qualifikation für die Langbahn EM in Glasgow vor. Dafür wählen unsere Athleten unterschiedliche Wege: Lena Kreundl, Johannes Dietrich, Caroline Hechenbichler, Cornelia Pammer & Paul Espernberger bestreiten unter der Leitung von Balasz Fehervari in der Sierra Nevada, Spanien, ihr zweites Höhentrainingslager. Lena und Johannes werden 3 Wochen auf 2320m über Meereshöhe verbringen. Die BORG Schüler Caro, Conny und Paul verweilen lediglich 2 Wochen in der Höhe. Ziel ist es, durch gezieltes Hypoxietraining und den Trainingsvergleich mit den S
SPONSOREN
image001.jpg
KS_Logo_OOEV_4c.jpg